Willkommen zur Taufe in der Lutherkirche

Erwachsenentaufe
Kindertaufe

Durch dieTaufe wird man Mitglied in der  Kirche. Die Taufe behält ihre Gültigkeit ein Leben lang , selbst dann, wenn man aus der Kirche austritt.

 

Bei uns ist die Säuglingstaufe im Alter von 3 bis 15 Monaten die häufigste Taufform. Aber auch die Kindertaufe, bis etwa zum Schulanfang oder die Erwachsenentaufe, ab Konfirmandenalter ist nicht ungewöhnlich.

 

Gerade die Taufe als Erwachsenentaufe ist für viele ein ganz besonderes Ereignis. Ganz stark beeindruckend sind die Taufen in der Osternacht, die bei uns morgens um 6.00 Uhr, Ostersonntag, gefeiert wird. In der Urkirche wurde häufig in der Osternacht getauft.

Taufgespräch

Der Taufe geht ein Taufgespräch voraus. Weil in der Regel kleine Kinder getauft werden, sind es Gespräche mit den Eltern, zu denen die Paten von unserer Seite sehr willkommen sind. Meist sind es sehr interessante Gespräche, die von der Gestaltung des Taufgottesdienstes über Erziehungsfragen bis hin zur Bedeutung von Taufe und Glaube für das Leben reichen.

 

Erwachsene, die keinen Konfirmandenunterricht besucht haben, müssen vor der Taufe an einem Taufunterricht für Erwachsene teilgenommen haben.

Die Paten

Bei der Erwachsenentaufe sind Paten nicht erforderlich. Bei Säuglings- bzw. Kindertaufen werden die Paten von den Eltern benannt. Paten müssen Glieder der Kirche sein, wobei bei mehreren Paten die Mehrzahl der evangelischen Kirche angehören sollten.

 

Die Paten sollen den Eltern helfen, die Kinder im Glauben an Jesus Christus zu erziehen und zu unterwiesen.

 

Das Patenamt wird von der Kirche vergeben und ist das höchste Amt, das die Kirche "Laien" überträgt. 

Bitte bringen sie zum Taufgespräch mit

- die Geburtsurkunde des Täuflings

 

- eine Patenbescheinigung für Paten, die nicht in Neumünster wohnen, oder einer anderen christlichen Kirche angehören. 

 

- einen Taufspruch, sofern sie schon ein Taufspruch ausgewählt haben, ansonsten wird auch im Taufgespräch über die Auswahl des Taufspruches gesprochen.


Der Taufspruch begleitet den Täufling  sein Leben lang.

 

 Hier finden sie eine große Auswahl von Taufsprüchen.

Müssen die Eltern/Paten Mitglied der Kirche sein

Wenn die Eltern nicht Mitglieder der Kirche sind, für ihr Kind aber die Taufe wünschen, dann entsteht daraus ein "Glaubwürdigkeitsproblem", weil die Taufe ja auch hinführen will in die Gemeinschaft der Christen, die in der Kirche ihre konkrete Gestalt gewinnt.


Und dieser Zusammenhang führt zu der Frage: „Warum möchten Sie für Ihr Kind etwas, das Sie für sich selbst nicht annehmen?“


Die Antwort auf diese Frage ist deshalb so wichtig, weil die getauften Kinder leichter in die christliche Gemeinschaft hineinfinden können, wenn sie sich am Vorbild der Eltern orientieren können.


Auf den Zusammenhang von Glaube und Taufe weist auch die Tauffrage hin, die in der Tauffeier an die Eltern und Paten gerichtet wird:

 

 "Liebe Eltern, liebe Paten.

 

versprecht ihr euer Kind im Glauben an Jesus Christus zu erziehen und zu unterweisen?"

 

Weitere Informationen zur Taufe finden Sie hier?

Taufe und dann ??

Damit Ihre Kinder in den Glauben an Jesus und das Leben in der Kirche hineinwachsen können, hält die Lutherkirche verschiedene Angebote bereit.

Mehr Informationen unter der Rubrik Regelmäßige Veranstaltungen“ und „Besondere Termine“  auf dieser Homepage.

Nach oben

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung